· 

2. Sing-Workshop: Wir dürfen wieder gemeinsam singen!

Voller Tatendrang begannen wir im vergangenen Januar den 2. Sing-Workshop. Mit dem Probebetrieb im Schulhaus Than kamen wir gut voran, die von Martin Moser arrangierten Lieder begeisterten uns! Wir genossen die Geselligkeit, das Einstudieren der Lieder und wir freuten uns auf die Konzerte, die für Mitte März angesetzt waren. 

 

Von den Nachrichten über ein neuartiges Virus aus der chinesischen Metropole Wuhan nahmen wir während den ersten Wochen des neuen Jahres kaum Notiz. Schliesslich waren China und damit die Gefahr weit weg. So jedenfalls dachten viele von uns! Doch plötzlich begannen sich die Ereignisse zu überstürzen. Das Corona Virus breitete sich unerbittlich aus und erreichte Ende Februar die Schweiz. Am 12. März erklärte das WHO die Corona Ausbreitung zur Pandemie, am Folgetag wurden in der Schweiz schon mehr als 1000 Infizierte gezählt. Am 15. März gab es in der Kirche Rüderswil noch einen Gottesdienst. Pfarrer Bernard Kaufmann riet der Gemeinde, trotz der Bedrohung die Zuversicht nicht zu verlieren und ein fröhliches Wesen zu bewahren. Das war ein guter Ratschlag, denn am darauf folgenden Montag um 17 Uhr hiess es auch in der Schweiz: Lockdown! 

 

An unsere Kirchenkonzerte war ob dieser Ereignisse nicht mehr zu denken! Am 5. März wurde entschieden, die Auftritte zu verschieben und am 10. März trafen wir uns zur letzten Probe in der Kirche Rüderswil. Natürlich etwas wehmütig, aber auch mit der Hoffnung, dass die Konzerte nur aufgeschoben sind, nicht abgesagt!

 

Blumenläden, Restaurants, Friseure, Bibliotheken, Modeboutiquen: Sie schlossen für mehrere Wochen ihre Türen; nur Lebensmittelläden und Apotheken blieben mit Einschränkungen geöffnet. Das öffentliche Leben war wie erstarrt, zumal auch alle Vereine ihre Aktivitäten unterbrachen. Gerade hier zeigte sich deutlich, wie wichtig ihr Beitrag für Miteinander im Dorf ist. 

 

Doch nun – ein halbes Jahr später – liegt wieder ein Flyer auf unserem Tisch: «Sing-Workshop Konzerte am 1. und 8. November». Lockerungen der Massnahmen ab Oktober erlauben es, wieder gemeinsam zu singen und aufzutreten. Schon am kommenden 6. Oktober beginnen die Proben in Langnau. Natürlich wird es ohne Hygienemassnahmen nicht gehen! Martin hat deshalb ein Schutzkonzept entworfen, das das Verhalten während den Proben und Konzerten regelt. Freuen wir uns also auf den Neuanfang, auf das gemeinsame Singen und auf die Auftritte in den Kirchen von Aarwangen und Rüderswil.


Benjamin Stocker-Zaugg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0